Bulletin Nr. 72-2016

Details
Kategorie: DVRK
Veröffentlicht am Mittwoch, 07. September 2016 12:48
Geschrieben von estro
Zugriffe: 6774

Emblem-DVRK-72dpi06. September 2016

Ein Land des Volkes

 

Die Demokratische Volksrepublik Korea ist im wahrsten Sinne der Staatsbezeichnung ein Land des Volkes.

Für das koreanische Volk sind Schulgeld, Behandlungskosten, Steuern und Arbeitslosigkeit ein Fremdwort.

In Korea ist vor zig Jahren das unentgeltliche obligatorische Bildungssystem eingeführt, und der Staat ist voll und ganz für die Bildungsarbeit verantwortlich. In diesem Land wird jetzt die zwölfjährige Schulpflicht, das höchste Niveau in der Welt, eingeführt, und die Kosten für die Bildung aller Arten, angefangen von der Vorschulbildung über die Grund- und Mittelschulbildung bis hin zu der Hochschulbildung, der gesellschaftlichen Bildung und Erwachsenenbildung, werden völlig vom Staat beglichen. Dort, wo die schulpflichtigen Kinder sind, ganz egal, ob in einem abgelegenen Gebirgsdorf oder auf einer einsamen Insel, sind Schulen, weshalb die Stimme des Lernens überall zu hören ist.

Das allgemeine unentgeltliche medizinische Betreuungssystem in diesem Land ist vollkommen und konsequent, sodass die gesamten Prozesse der medizinischen Betreuung umsonst sind. Die Menschen erfreuen sich unabhängig von Geschlecht, Alter, Wohnort, Beruf und Vermögenslage gleichermaßen dieser Fürsorge. Das unentgeltliche medizinische Betreuungssystem in Korea ist auch seinem Inhalt nach vollkommen und konsequent. Von den ärztlichen Dienstleistungen aller Art, darunter von der stationären und ambulanten Behandlung und dem Krankenbesuch, ganz zu schweigen, erfolgen alle medizinischen Dienstleistungen, darunter die ärztliche, Labor- und Funktionsuntersuchung, Operation und Verpflegung, unentgeltlich. Die Geburtshilfe, die Vorsorge- und Reihenuntersuchungen, Schutzimpfungen, Orthesen und Zahnprothesen sind ebenfalls kostenlos. Sogar die Kosten für die Hin- und Herreise zum bzw. vom Sanatorium werden von dem Staat und den gesellschaftlichen genossenschaftlichen Organisationen übernommen. Nach dem System der regelmäßigen Untersuchung und Behandlung und des Wohnbereichsarztes besuchen die Ärzte die Patienten.

In der Welt sind nicht wenige Länder, die sich als ein "entwickeltes Land" und einen "Wohlfahrtsstaat" aufspielen. Aber es gibt kein Land, das das Steuersystem abgeschafft hat. Aber Korea ist ein Land ohne Steuern. In diesem Land wurde vor etwa 40 Jahren das Steuersystem abgeschafft, weshalb das koreanische Volk das Wort "Steuern" nicht kennt.

Es gibt weitere unglaubliche Tatsachen.

In Korea gibt es keine Arbeitslosen. Jeder Arbeitsfähige hat das Recht, nach seiner Hoffnung und Begabung einen Beruf zu wählen, und der Staat gewährt allen Menschen sichere Arbeitsplätze.

Allenthalben sind Kur- und Erholungsheime errichtet, wodurch die Gesundheit der Werktätigen geschützt wird. Die Frauen werden besonders behandelt. Der Staat verkürzt die Arbeitszeit der Frauen mit mehreren Kindern und errichtet Kinderkrippen und -gärten, Kinderkrankenhäuser und andere nötige Dienstleistungseinrichtungen, damit sie bei ihrer Arbeit nicht gehindert werden.

Die Wohnungen werden auf Kosten des Staates gebaut und der Bevölkerung ohne Gegenleistung zugewiesen. In die Wohnungen an der modernen Changjon-Straße, der Wohnhäuser für die Pädagogen der Kim-Il-Sung-Universität, der Wohnhäuser für die Pädagogen der Technischen Universität "Kim Chaek", in den Wissenschaftlerwohnvierteln Unha und Wisong, welche in den jüngsten Jahren in der Hauptstadt Pyongyang entstanden, zogen einfache Lehrer, Wissenschaftler, Techniker und Arbeiter ein, ohne einen Heller bezahlt zu haben.

Die gesamte Tätigkeit der DVR Korea orientiert auf die Verbesserung des Lebens des Volkes.

"Sie irren sich nicht. Hier ist das sozialistische Nordkorea."

Es geschah schon vor einigen Jahren, dass das US-amerikanische CNN-TV vor Ort seinen Zuschauern die Nachtlandschaft eines in Pyongyang umgestalteten Parkes vorstellte und dabei vor der sich von der Propaganda des Westens ganz unterscheidenden Wirklichkeit sein Erstaunen nicht unterdrücken konnte. Damals genoss das koreanische Volk inmitten von Illumination modernste Belustigungsanlagen benutzend die moderne Zivilisation nach Herzenslust, und sein kulturell-emotionales Leben wird mit jedem Tag abwechselungsreicher. In den jüngsten Jahren wurden der Volkspark Rungra, der Aqua-Vergnügungspark Munsu, der Reitklub Mirim, das Skigebiet Masikryong, die Schießhalle Meari, die Pyongyanger Sporthalle, das Stadion "1.Mai" und andere Basen für das kulturelle Volksleben auf Weltniveau errichtet oder umgebaut, was dem Volk größeres Glück bereitet. Die neuen medizinischen Betreuungseinrichtungen, darunter auch das Kinderkrankenhaus Okryu und das Stomatologische Krankenhaus Ryukyong, wurden ausgezeichnet gebaut.

Es ist darüber nicht hinwegzusehen, dass alle modernen Gebäude und die neuesten Einrichtungen, Anlagen und Geräte, wofür über die menschliche Vorstellungskraft hinausgehende Geldsumme investiert wurde, nicht von Milliardären oder privilegierten Schichten, sondern von einfachen Werktätigen benutzt werden.

In Korea genießen alle Gesellschaftsmitglieder die politischen Freiheiten und Rechte nach Herzenslust. Das ist allein aus der Zusammensetzung der Abgeordneten (Parlamentarier) der Obersten Volksversammlung gut ersichtlich. Unter den jetzigen Abgeordneten der Obersten Volksversammlung in der XIII. Legislaturperiode nehmen die Arbeiter 12,7 Prozent, die Bauern 11,1 Prozent und die Frauen 16,3 Prozent ein. Es sind Zahlen, die anschaulich zeigen, dass die Staatspolitik nicht umhinkann, gemäß den Willen und den Interessen des werktätigen Volkes betrieben zu werden.

Auch die Tatsache ist nicht außer Acht zu lassen, dass in Korea der Staat als Volksrepublik, die Macht als Volksmacht und die Armee als Volksarmee bezeichnet werden. Die Geistesschaffenden, Sportler und Künstler, die sich um das Land und Volk besondere Verdienste erworben haben, werden Wissenschaftler des Volkes, Sportler des Volkes und Künstler des Volkes genannt. Auch die hervorragendsten Bauwerke erstrahlen verbunden mit dem Wort "Volk", also als Kulturpalast des Volkes, Großer Studienpalast des Volkes und Volkstheater.

Fürwahr ist die DVR Korea, die sich von der Juche-Ideologie, die die Privilegierung der Volksmassen genannt wird, leiten lässt, ein wahrhaftes Land des Volkes, das dem Volk alle Rechte und Würde allseitig gewährleistet.


Botschaft der Demokratischen Volksrepublik Korea
Glinkastraße 5-7, 10117 Berlin
Tel.: (030) 20625990
Fax: (030) 2293191
E-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!